Alle Artikel

Worauf Frauen beim Sex wirklich stehen & was man beachten sollte 

4 Apr 2021
99

Das Vorspiel 

Egal, ob bei einem Sexdate oder in einer langjährigen Partnerschaft; das Vorspiel ist nicht nur etwas, was man vor dem eigentlichen Sex tut, sondern ist ein fester Bestandteil des Liebesspiels. Sex baut sich nämlich auch körperlich, das heißt chemisch, auf. Wenn man Lust auf einander bekommt, liegt das an den Signalen, die der Partner einem aussendet.  

Selbst bei einem Quickie solltet ihr euch Zeit für ein paar heiße Küsse lassen.  

Gestalte das Vorspiel zärtlich und zeige deinem Partner, dass du voll und ganz im Moment bist. Handys und andere Ablenkungen sind nicht gerade heiß. Also schalte den Flugmodus an oder schalte das Handy ganz aus. Du kannst auch eine erotische Massage geben oder ein paar Kerzen anzünden. Stelle auch sicher, dass der Raum eine angenehme Temperatur hat, denn wenn deiner Liebsten kalt ist, kann sie das Liebesspiel nicht genießen. Auch schöne Bettwäsche oder ein Räucherstäbchen können dir helfen, eine gute Atmosphäre zu erschaffen. 

Streichle sie sanft und zieh sie zu dir, denn Körperkontakt ist der erste Schritt für heißen Sex. Wenn du ein Escort buchen solltest, baue in das Gespräch im Restaurant oder in der Bar ein paar subtile Andeutungen ein. Streife ihre Hand oder schaue ihr tief in die Augen. Denn es geht darum, dass man den Alltag abschalten kann und voll und ganz dem Liebesspiel zu verfallen. Auch romantische Musik oder erotische Musik können helfen! Falls du Leuchten hast die die Farbe ändern können, dann wähle ein sanftes rot oder orange. 

Vom Vorspiel zum Hauptakt 

Du solltest auf keinen Fall abrupt mit dem Vorspiel aufhören und eine Pause einlegen. Besser ist es die Spannung weiter aufzubauen und ganz natürlich in den Geschlechtsverkehr einzutauchen. Frag die Frau gerne worauf sie Lust hat. Wenn es sich um deine Freundin handelt, weißt du vielleicht schon was ihr gefällt. Die richtige Mischung aus Komplimenten und Dirty Talk können dir helfen, sie heiß zu machen. Auch ein Handjob vor dem eigenetlichen Akt macht sie und auch dich scharf auf die nächste Stufe. Generell solltest du beim Wechsel das Tempo langsam steigern und die Berührungen fester werden lassen. Zeige ihr, dass du sie willst und, dass du dich vor Erregung nicht mehr zurückhalten kannst. Achte auch auf Signale von ihr. Mache nichts, was ihr nicht gefällt.  

Zärtlichkeit und dein Einfallsreichtum sind den meisten Frauen wichtiger als häufige Stellungswechsel. Heißer Sex muss nicht alle Kamasutra-Stellungen beinhalten um aufregend zu sein. Wechsel die Stellung ein bis zwei Mal das wird euch beiden die Möglichkeit geben, jede Stellung zu spüren und in ihr anzukommen.  

Und auch hier gilt: Das Tempo langsam steigern. 

Achte ganz besonders auf ihre Reaktionen. Daran wirst du merken, was ihr gefällt. Du kannst sie auch fragen, ob sie das mag.  

Manche Stellungen sind für Frauen besonders intensiv

So zum Beispiel der Doggy-Style. Diese Stellung mögen Frauen besonders gern. Du hast zusätzlich noch beide Hände frei, um ihre Klitoris zu stimulieren.  

Missionar ist langweilig? Von wegen!  

Die Missionarsstellung ist für viele Frauen besonders schön, da sie mehr Körperkontakt zulässt und man sich tief in die Augen schauen kann. Man kann Blicke, Küsse und feste Berührungen austauschen. Auch der Mann kommt auf seine Kosten, da man sich hier besonders leicht von seiner dominanten Seite zeigen.  

Bei der Reiterstellung gibst du die Führung ab und überlässt der Frau das Kommando. Sie kann sich ausleben und das Tempo und den Rhythmus bestimmen. Das ist vor allem für dominante Frauen etwas, da sie die absolute Kontrolle haben. Du kommst dabei auch auf deine Kosten. Du kannst den Anblick genießen und dich entspannen. Dabei kannst du ihre Brüste und ihren Körper verwöhnen.  

Nach dem Sex  

Du solltest nach dem Sex noch im Bett liegen bleiben und dich voll und ganz auf deine Partnerin konzentrieren. Aufspringen und sich direkt anziehen ist ein absolutes No-Go!  
Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit für eine zweite Runde viel höher, wenn ihr das erste Mal zusammen ausklingen lässt.  

Fakten die nicht jeder Mann kennt  

Sex passiert bei der Frau im Kopf. Deshalb acht darauf, ihr mit deinen Handlungen eine eigene Welt zu öffnen und sie auch geistig anzusprechen. Vielleicht kannst du ja auch einmal ein Rollenspiel ausprobieren oder sie schon den ganzen Tag heiß auf dich zu machen.  

Um eine Frau zum Orgasmus zu bringen braucht man im Schnitt 40 Minuten.  

Mein Tipp: mache weiter auch wenn du schon gekommen bist. Sie wird es dir danken.  

Nicht jede Frau mag es geleckt zu werden, denn manche Frauen sind an der Klitoris nicht so empfindlich wie andere. Mein Tipp: Fingere sie stattdessen!